Mimpfeli

Die Mimpfeli erscheinen immer am Dienstag im Kulturmagazin der BaZ.

«ACH, D E R? DER IST NUR DER CHAUFFEUR…»

Aber hallo! Ich glaube, ich träume!

Innocent lümmelt in der vornehmen Bar unseres noch vornehmeren Hotels in Meran. Er hat den Gehstock hinter dem Brokatvorhang versteckt und macht auf lässig:

16.10.2018

«SCHNAUSILEIN – KAFFEE FERTIG!»

Das bin ich auch.

Besonders wenn er das Süsswort «Schnausilein» ins Vokabular nimmt.

«SCHNAUSILEIN» IST MITTLERWEILE NÄMLICH 72, STARK ÜBERGEWICHTIG. UND SCHNAUST SCHON LÄNGST NICHT MEHR.

Es frisst wie zehn Milchkühe!

09.10.2018

Als junges Couple kochten wir nicht.

Wir ernährten uns von Toast. Und von Eiern.

DAS WARS.

UND DAS WAR GUT SO, WIE MEIN FREUND – DER BERLINER – WOWI SAGEN WÜRDE.

02.10.2018

«LASS DIE FINGER VON DIESEM HERRN!» – Innocent kübelt mal wieder in meinen Gefühlen herum. «Du hast einfach einen miserablen Geschmack!»

A B E R: WENN MIR NACH EINEM HERRN IST, GREIFE ICH ZU! AUCH BEI DEM HIER. BASTA!

25.09.2018

Der Mann holte mich am Lift ab.

«Wunderbar – ich kenne Sie! Sie sind doch ein technisch versierter Mensch!»

DER KANNTE MICH N I C H T!

ALLES NUR BILLIGE ANMACHE!

Ich war auf der Hut.

18.09.2018

10 Kilo!

Doktor Füssli hat meine Flossen begutachtet:

«10 Kilo müssen mindestens runter. Sonst kann ich das nicht reparieren…»

Ja, wie stellt sich der das vor?!

ÜBERHAUPT – DIE ANDERN WISSEN IMMER GANZ GENAU, WIE DAS GEGENÜBER ABSPECKEN KÖNNTE!

11.09.2018

Nein. Ich kriegs einfach nicht auf die Reihe.

Dabei sollte doch Brotbacken keine Hexerei sein.

IST ES ABER.

Und ich bin vermutlich die falsche Hexe dafür.

Meine Freundin Kathy hat mir erklärt: «Du Depp – du knetest zu stark!».

04.09.2018

Er schreit wieder nach Quark.

Und ich stehe vor dem Arsenfläschchen.

Seit ein paar Wochen weiss ich, weshalb so viele alte Ehen geschieden werden.

28.08.2018

Letztes Jahr: das Schambein angerissen.

Diesmal sind es die Scheiben.

JAMMERTAL. GESTÖHNE. UND GEWACKEL: «SO GEHT DAS NICHT WEITER!»

Vor allem: So geht Innocent nicht weiter!

O.K. – WIR HABEN JA ALLE UNSERE SCHEIBEN! DIE EINEN MEHR, DIE ANDERN WENIGER.

21.08.2018

Gestern war ich bei Lindas Grab.

Ich mag Friedhöfe.

Viele machen da ja einen Bogen drum herum.

ICH NICHT.

Wenn ich an einem fremden Ort bin, gehe ich zuerst auf den Gottesacker, wie die Kembserweg-Omi die letzte Ruhestätte stets nannte.

14.08.2018

Seiten