Colette Greder: «Ich hatte null schauspielerische Erfahrungen»

Foto: Lucia Hunziker

«Wollen wir essen gehen?» Heiseres Lachen. Dann: «Du weisst aber schon, dass unser letztes Interview ein halbes Jahrhundert zurückliegt - du warst der Erste, der mich damals in der Garderobe mit Fragen gelöchert hat » Sie sagt es in diesem wunderbaren Elsässer Dialekt, der de Gaulle die Schuhe aufgehen liess - und uns Baslern das Herz.

Erschienen am: 
Samstag, 18. Dezember 2021

Von den neuen Apotheken und den alten Hausmittelchen

Illustration: Rebekka Heeb

Herr Dreher war unser Apotheker. Er drehte noch selber. Und salbte auch. Wenn ich mit meiner Mutter die alte Apotheke an der Ahornstrasse betrat, holte er ein grosses, schweres Glas. Drinnen verstaubten dunkle Stängel: Süssholz. Ich durfte mir so ein Süssholzästlein aussuchen. Ich mochte kein Süssholz. ICH KAM EHER AUF DEN HIMBEER-BONBON-TYP RAUS! Und diese Dääfeli bewahrte Frau Iseli in ihrem Lädeli für die Kleinen auf.

Erschienen am: 
Montag, 29. November 2021

Von der neuen Karre und dem billigen Esel

Illustration: Rebekka Heeb

Wir haben eine neue Karre. Nein. Keinen Flitzer. Auch kein Wohnmobil, obschon dieses jetzt ziemlich hipp wäre. WIR FAHREN EINEN ROLLSTUHL. Und werdet jetzt nicht gleich melancholisch: «Ach Gott - wie tragisch. Das Alter rollt nur noch auf Holpersteinen...» ÜBERHAUPT NICHT! So ein Stoss-Rolls bringt sehr viele Vorteile. Keine Parkplatzprobleme. Keine Stinkefinger, wenn du, ohne zu zeigen, abbiegst. Und keine Warnlampen auf dem Tacho. JETZT MAL EHRLICH - WER KENNT SICH SCHON MIT DIESEN ELEKTRONENLÄMPCHEN AUS, WENN SIE ZU GLÜHEN BEGINNEN.

Erschienen am: 
Montag, 15. November 2021

Seiten

-minu RSS abonnieren