Caroline Rasser: «Ich setze meine Träume um»

Foto: Lucia Hunziker

Sie gilt als eine der schönsten Frauen unserer Stadt. ABER HALLO! Dazu: Power-Lady, durch und durch.

Jetzt radelt sie mit einem cremefarbigen Velo vor. Sportlich! Sportlich! Sicher ist das Rad ein Teil des täglichen Fitnessprogramms, um die rankschlanke Linie zu halten. «BLÖDSINN!» - sie winkt ab. «Wir sind alles Spränzel. Dabei können wir essen wie die Wölfe...»

Sie lacht jetzt: «Schau meinen Bruder Claude an... meine ganze Rasser-Sippe... das sind eben die Gene...»

GENE? ACH GOTT. WIEDER SPRUDELT DER NEID!

Erschienen am: 
Samstag, 17. April 2021

Vom ungebügelten Vetter und viel Falten

Illustration: Rebekka Heeb

Mein Vetter Tom schaut knittrig aus der Wäsche - so zerknittert wie eine wütend zusammengeknüllte Steuererklärung! IRGENDWIE VOM REISSWOLF ZERFLEDDERT. Was ich damit sagen will: ER BÜGELT NICHT. Tom stemmt zwar einige Zentner mühelos himmelwärts. Er hält sich keuchend den Ranzen platt. Und fittet dabei die Arschbacken prall wie gesottene Blutwürste. ABER BEIM BÜGELN HERRSCHT TOTE HOSE.

Erschienen am: 
Dienstag, 13. April 2021

Vom Schneefrühling und ersten Osterglocken

Illustration: Rebekka Heeb

Er wollte Blumen.

Der Regen macht ihn traurig: «In Adelboden wären wir im Bergfrühling...» - er schaut mich an wie der Dackel die offene Schappi-Büchse: grosse Augen, zitternder Schnauzer. UND SCHON WIEDER NICHT RASIERT!

«Ich habe ein grosses, tolerantes Herz - aber im Alter darf man sich nicht gehen lassen, Herr Innocent!» - «Du hast Ei im Schnauz!», kickt er den Ball zurück. DIE KLEINEN STREITEREIEN HÖREN AUCH NACH 53 EHEJAHREN NICHT AUF. Sagen wirs mal so: Sie sind die Maggi-Spritzer, welche die Brühe würzig halten.

Erschienen am: 
Dienstag, 6. April 2021

Von den Eiern aus Karlsbad und zwei Kisten Sliwowitz

Illustration: Rebekka Heeb

Nicht dass Mutter mit mir auf Ostern diese Eier gefärbt hätte. Basteleien waren nicht ihr Ding. Sie versteckte auch keine Hasen. Als Geschäftsfrau legte sie mir am Ostersonntag ein kleines Nötchen unter den Frühstücksteller: «Spar das Geld!»

Natürlich verpulverte ich die Pinke am Kiosk für Colafrösche und Tikki-Brausepulver. Ich schäumte zwei Wochen. Dann war wieder Trockenzeit.

Erschienen am: 
Dienstag, 30. März 2021

Seiten

-minu RSS abonnieren