Luzius Sprüngli: Licht und Schatten der Schokoladenseite

Sprüngli? Dazu noch Zürich? Klar, dass man unwillkürlich an die Schokoladenseite der Limmatstadt denkt: Süssschaumige Luxemburgerli. Pralinés mit Paradiesfüllung. Quittenpästchen für den Weihnachtsteller.

Ich warte im «Baur au Lac» auf einen dieser Schokoladen-Nachkommen.

«Wir treffen uns im Garten. Der ist prächtig…» – hat Luzius Sprüngli gemailt. Und dann gleich mal einen Tisch gebongt.

Erschienen am: 
Samstag, 8. November 2014

Zickenkrieg

Als Anna den Saal des «roten Löwen» betrat, blieb für eine Sekunde die Zeit stehen.

Vorher hatten sich alle mit etwas zu mayonnaisigen Apéro-Häppchen vollgestopft. Jeder fütterte den andern mit überzuckerten Floskeln wie «also du bist kein Jährchen älter geworden» oder «wie voll dein Haar noch ist, Louise!» (obwohl das kahle Ende von Louise bereits zu ahnen war).

Nach 40 Jahren sah man einander zum ersten Mal seit der Matur wieder.

Erschienen am: 
Montag, 3. November 2014

Von dem Master in Sizilien und null Bock auf Fisch

Illustration: Rebekka Heeb

Tom löcherte mich seit Jahren: «ICH WILL AUCH MAL DIE SIZILIANISCHE SONNE ERLEBEN … DIE HEISSEN STRÄNDE MIT DEN NOCH HEISSEREN WEIBERN.»

Na ja – Heti halt.

Macho.

Und immer mit den ­Händen am Ball.

«Wenn du schön brav ­deinen Master machst, schenke ich dir eine Reise in das Land, wo die ­kleinen Süssigkeiten nach den abgehackten ­Brüsten einer Heiligen genannt werden.»

Das war ich.

Erschienen am: 
Dienstag, 28. Oktober 2014

Seiten

-minu RSS abonnieren