Von Milli und dem Nabel-Tick...

Illustration Rebekka Heeb

Klar. Es war ein Tick von ihr. Immer an Silvester knöpfte Tante Milli ihre Bluse auf. Und zeigte ihren Bauchnabel. «Knubbelt ihn ruhig mal …das bringt Glück», rief sie gut gelaunt in die Festrunde.

Einige schauten geniert weg. Andere gierig hin. Und meine liebe Mutter zischte zu ihrem Gatten: «Und dafür habe ich nun 250 belegte Brote gestrichen!»

«Aber Lotti!»

«ISSDOCHWAHR! JEDES JAHR ZIEHT SIE DIESELBE NUMMER DURCH. DIE GEHÖRT DOCH IN DIE KLAPSE!»

Erschienen am: 
Dienstag, 30. Dezember 2014

Die weisse Kutsche

Sie mochte Silvester nicht.

Anna öffnete das Fenster.

Sie schaute auf den Platz mit der Kathedrale aus rostfarbenem Sandstein.

Leute standen in Gruppen herum. Lachten. ­Sangen Lieder. Und machten Lärm.

Erschienen am: 
Montag, 29. Dezember 2014

Der silberne Stern

Illustration Rebekka Heeb

Nagano hielt ihre Kinder fest in den Armen.

Vor vier Stunden hatte das alte Schiff an der nordafrikanischen Küste abgelegt. Drei Wochen lang war sie mit Amur und Sagal auf der Flucht gewesen. Ihren Mann hatte man im Bürgerkrieg von Somalia erbarmungslos vor ihren Augen erschossen.

Nagano verkaufte allen ihren Schmuck – ausser das Amulett mit dem silbernen Stern, den sie von ihrer Mutter zur Hochzeit geschenkt be­­kommen hatte.

Erschienen am: 
Mittwoch, 24. Dezember 2014

Seiten

-minu RSS abonnieren