Vom letzten Besuch der Liesel und Mozarts «Tuttifrutti»

Illustration: Rebekka Heeb

«DIE GRAFEN KOMMEN...», Innocent sagt es mit einem leisen Zögern. Er weiss, dass ich jetzt verstaubt bin. Und die volle Krise bekomme. Corona hat mir alles durcheinandergewirbelt. Ich will keine Besuche. Ich will keine Kocherei. Vor allem will ich kein Blatt vor den Mund nehmen müssen. UND BEI LIESEL SIND ES ZWANZIG BÄUME MIT BLÄTTERN!

Erschienen am: 
Dienstag, 13. Oktober 2020

Von den Medien, bunten Abenden und Comedians von einst

Illustration: Rebekka Heeb

JOURNALISTEN HABEN ES HEUTE NICHT EINFACH. HATTEN SIE ES NIE.

Zeitungen pfeifen aus dem letzten Loch. Die Löhne werden von den Verlegern gedrückt. Fazit: mehr Arbeitswochen - weniger Zahltag. Der Ruf der «Medienschaffenden» ist zur Sau.

UND DAS SCHLIMMSTE: DU WIRST ALS REPORTER WIE AUCH ALS NACHRICHTEN HÖRER TÄGLICH VON NEWS-LAWINEN ZUGEMÜLLT.

Erschienen am: 
Dienstag, 6. Oktober 2020

Von toten Insekten in der Römer Wohnung und einsamer Poesie

Illustration: Rebekka Heeb

Seltsames Gefühl - ich stehe vor meiner Römer Wohnung. Auf den ersten Blick scheint alles wie sonst: Die Bugain villea protzt mit ihren viola-papierigen Blüten neben der Tür. Der Orangenbaum trägt bereits Kugeln. Satte Wintervorboten in Grün.

Ich ziehe die Schutzmaske runter. Ohne geht in Rom gar nichts. Im Taxi schon hat mich der Fahrer angeblafft: «MASCHERA!» Draussen spuken die Menschen gesichtslos, doch mit funkelnden Augen durch die Gassen.

Erschienen am: 
Dienstag, 29. September 2020

Seiten

-minu RSS abonnieren