Basler Zeitung

Milly sass am Fenster

Sie schaute zum Kranführer mit der roten Schildmütze. «Ein Spanier», dachte sie. Und winkte ihm zu. Manchmal träumte sie von ihm - einen heissen, spanischen Traum: Sie sass im Kran auf seinem Schoss.

Und er flüsterte ihr «te quiero mas que mi vida» ins Ohr.

Schweissgebadet wachte sie jeweils aus dem Traum auf. Sie war nicht schwindelfrei. Und die Krankabine drei Münstertürme hoch über der Erde.

Erschienen am: 
Freitag, 20. September 2019

Lucia Hunziker: «Dieser Körper war wie ein Gefängnis»

Als ich ihm zum ersten Mal begegnete, war er schüchtern. Ein bisschen linkisch. Und still. Sehr still.

Er war nicht unbedingt der Fotograf, den ich mir für das Porträt mit Martin Suter gewünscht hatte.

Dann nahm er die Kamera. Und lächelte dem berühmten Autor zu: «Lucian. Lucian Hunziker.»

Einen Tag später, als er mir die Porträts auf mein Handy schickte, musste ich meine Meinung ändern. Ich spürte: Dieser schlaksige Kerl mit den melancholischen Augen macht seinen Weg.

Erschienen am: 
Samstag, 14. September 2019

Das Halstuch

«Ludwig wollt mich umbringen, Susi. ERMORDEN!»

Susi stierte mit ihren funkelnden Knopfaugen zu Marie-Claire. Diese uferte total aus: «Zack - plötzlich hatte ich dieses Halstuch um den Hals. Und dabei war es mein bestes von Hermès...»

SUSI SASS GEBANNT AUF DEM SESSEL.

Erschienen am: 
Freitag, 13. September 2019

Von coolem Design und einer Erbschaft

Illustration: Rebekka Heeb

«Du hast geerbt!»

Innocent wedelt mir einen Wisch entgegen. In den Augen das Dollarzeichen - im Schnauz die Resten von Rührei.

INNOCENT ÖFFNET ALLE MEINE POST. ICH MEINE: PRIVATBRIEFSPHÄRE - NULL. NADA. NICHTS!

Auch wenn jemand «persönlich» auf das Couvert schreibt, liegt es dann sauber mit dem Brieföffner aufgeschlitzt auf meinem Frühstücksteller.

WAS NÜTZT MIR EIN IMMER SO LAUT HERUMPOSAUNTER DATENSCHUTZ, WENN ZU HAUSE DIE POST ABGEHT.

Erschienen am: 
Dienstag, 10. September 2019

Der Schleierschwanzgoldfisch und die Kartoffelstauden

Lore redete eindringlich auf ihren Gatten ein: «...und plaudere dreimal täglich mit Irmgard. Irmgard braucht den Kontakt...»

Karl trug ihren Koffer in den Vorgarten. Das Taxi wartete schon: «,,,giess hin und wieder die Kartoffelstauden auf dem Balkon. Rede auch mit ihnen. Gemüse und Blumen lieben das Gespräch. Wenn ich zurück bin, ernten wir die ersten Knollen...»

Erschienen am: 
Freitag, 6. September 2019

Vom Kindergeburtstag und von einem Hamster

Illustration: Rebekka Heeb

«Sei kein Frosch! Emma freut sich auf dich. Du kannst nach der Geburtstagstorte problemlos abzischen.»

DAS WAR EVA. IHRE ENKELIN EMMA FEIERT DEN 10. GEBURTSTAG.

EMMA IST HEUTE EINER DER BELIEBTESTEN MÄDCHENNAMEN. MIR SOLL ES RECHT SEIN. WENN MEIN VATER DIE LIEBE GATTIN «MEIN EMMI» NANNTE, WAR ABER ZÜNFTIG ZOFF IM HAUS. Tempora mutantur - et Emmae mutantur in illis...

Erschienen am: 
Dienstag, 3. September 2019

Die Kuh

Karl war ein Militärkopf. Ein Betongrind. Lottis Freundinnen betitelten ihn hinter vorgehaltener Hand als «RIESENARMLEUCHTER».

Auch Peter konnte mit seinem Vater nicht viel anfangen: «Ich schäme mich, wenn er seinen politischen Rechtsaussen-Schutt ablässt!» - «Er ist, wie er ist», sagte die Mutter.

Die Sommerferien verbrachten sie im kleinen Holzhaus in den Bergen. Die Bauern waren Karls gesunde Welt - es kümmerte ihn wenig, dass deren Kühe das Ozon vollschissen.

Erschienen am: 
Freitag, 30. August 2019

Von Alphütten - einst und jetzt

Illustration: Rebekka Heeb

«Sei kein Spielverderber!» - das war mein Freund Innocent.

Stinkefinger - das war ich.

Dies alles ist der liebevolle Umgang miteinander. Seit 50 Jahren.

Er will mit mir auf einer romantischen Alphütte übernachten. Ich liebe Alphütten. Aber nur für einen kurzen Milch-Moment. Oder als Hintergrund fürs Selfie.

ANSONSTEN: ICH BIN EHER DER «BAD MIT BIDET»-TYP!

Erschienen am: 
Dienstag, 27. August 2019

Reich und dick

Sie war reich. Sie war dick. Das gab mitunter eine explosive Kombination.

Schon als Kind war sie pummelig gewesen. Im Kindergarten nannten die andern sie «Mops».

Klar, dass so etwas mopste.

Aber sie rächte sich. UND ZOG SYNCHRON DREI SCHOKOSTÄNGEL VOR DEN AUGEN DER ANDERN REIN!

«Du bist hässlich... du bist dick!», höhnten die.

Dora lächelte selbstbewusst: «... und ihr bleibt arme Zicken. Und habt nichts Süsses zum Naschen!»

Erschienen am: 
Freitag, 23. August 2019

Seiten

Basler Zeitung abonnieren