Glossen

Sie schrie. Sie tobte: «IHR WICHSER UND HURENSÖHNE!»

Keiner hörte hin. Jeder kannte die rote Lola. Die Leute im Quartier nahmen die Ausbrüche mit demselben Schulterzucken hin wie Schmierereien an den Häusern. Oder Hundekegel auf dem Trottoir.

17.05.2019

Irmi sass bereits am Kuchen. Helga schüttelte missbilligend die Locken. Sagte aber nichts. Nur: «Du siehst prächtig aus...»

10.05.2019

«Was soll das?» - Hans schob den Mittagsteller entsetzt von sich. «Du hast Spaghetti versprochen! Das hier ist Gemüseauflauf. Und von Gemüse bekomme ich Durchfall »

03.05.2019

Dolly hockte da. Sie machte Sudoku. Und nervte sich, weil die Sache nicht aufging.

26.04.2019

SIE BADETE IN SELBSTMITLEID:

Weshalb schenkt Werner mir immer nur einen Migros-Hasen! Weshalb bin ich dick? Weshalb kann Huldi, diese dünne Dreckschleuder alles problemlos in sich reinschaufeln? Huldi war Werners Schwester. Und eh ein giftig geiferndes Ärgernis.

12.04.2019

Er spielte den «Donauwalzer. Auf dem Piano stand ein Glas mit Weisswein. «Er trinkt nur Riesling», sagten die Kellner, wenn die Gäste dem Pianisten ein Getränk spendierten. Die Menschen im Restaurant plauderten. Flüsterten Liebesworte. Keiner hatte ein Auge für den Klavierspieler.

05.04.2019

«FÜR MICH?»

Der Ausläufer der Blumenboutique Flora grinste sie an: «Jawolle Madame… schönes Rose für schönes Signora…»

Rosa war überrumpelt. Sie streckte dem jungen Mann einen Fünfliber hin. Dann zupfte sie das Kärtchen vom Papier: «DU BIST MEINE SONNE!» – las sie.

29.03.2019

Mina war sauer.

ABER SO WAS VON…

Sie hatte auf dem Markt eingekauft. Man konnte hier noch zwei Karotten, eine Lauchstange und einen halben Sellerie bekommen. Das Gemüse wurde von Monsieur Runser liebevoll in ein verwelktes Blatt des Journal d’Alsace gewickelt.

22.03.2019

«Max sitzt dort!»

Elke stupfte Susi an: «…er sieht immer noch heiss aus!»

Es war nach dem Morgenstraich.

Die kleine Frauen-Gruppe gönnte sich eine Verschnaufpause.

Seit einigen Jahren wurden es immer mehr solche Pausen.

15.03.2019

Carlo stand am Strassenrand.

Die kleine Mimma streckte beide Händchen nach dem riesigen Waggiswagen. Carlo nahm seine Enkelin auf die Arme.

Der Waggis bückte sich. Und streckte Mimma ein rosafarbiges Plüsch-Elefäntchen entgegen.

« NONNO!»

08.03.2019

Seiten