Glossen

Radieschen oder Ei

SIE BADETE IN SELBSTMITLEID:

Weshalb schenkt Werner mir immer nur einen Migros-Hasen! Weshalb bin ich dick? Weshalb kann Huldi, diese dünne Dreckschleuder alles problemlos in sich reinschaufeln? Huldi war Werners Schwester. Und eh ein giftig geiferndes Ärgernis.

Bäcker Hummer winkte Erna in den Laden: «Haben Sie die Eier bewundert?» «JA», seufzte Erna.

«Wir machen den Nougat noch selber» «Ja.» Danach, sehr fest: «Geben Sie mir ein Fünfkornbrot!». Erna war wieder einmal am Abspecken.

Erschienen am: 
Freitag, 12. April 2019

Der Pianist

Er spielte den «Donauwalzer. Auf dem Piano stand ein Glas mit Weisswein. «Er trinkt nur Riesling», sagten die Kellner, wenn die Gäste dem Pianisten ein Getränk spendierten. Die Menschen im Restaurant plauderten. Flüsterten Liebesworte. Keiner hatte ein Auge für den Klavierspieler. Niemand hörte zu. Er war unsichtbar. Manchmal träumte er, eine der Frauen würde auch i h m ein Lächeln schicken. Männer nickten, wenn er sich vor den Tasten erhob und dem Spender mit dem Glas zuprostete. Die Frauen himmelten ihre grosszügigen Begleiter an.

Erschienen am: 
Freitag, 5. April 2019

Rosige Zeiten

«FÜR MICH?»

Der Ausläufer der Blumenboutique Flora grinste sie an: «Jawolle Madame… schönes Rose für schönes Signora…»

Rosa war überrumpelt. Sie streckte dem jungen Mann einen Fünfliber hin. Dann zupfte sie das Kärtchen vom Papier: «DU BIST MEINE SONNE!» – las sie.

KEINE UNTERSCHRIFT.

KEIN GRUSS.

KEIN GARNICHTS!

Rosa seufzte. Erstens tat ihr das Kreuz weh. Das war mit 82 Jahren eben Alltag. Zweitens: Sie hatte noch nie eine Rose geschenkt bekommen.

Erschienen am: 
Freitag, 29. März 2019

Saure Welt

Mina war sauer.

ABER SO WAS VON…

Sie hatte auf dem Markt eingekauft. Man konnte hier noch zwei Karotten, eine Lauchstange und einen halben Sellerie bekommen. Das Gemüse wurde von Monsieur Runser liebevoll in ein verwelktes Blatt des Journal d’Alsace gewickelt.

Mina trug ihre Einkäufe vom Elsässer stets im alten Baumwoll-Beutel nach Hause. Auf dem Baumwollsack stand «I love Paris». Na ja, ein Souvenir.

Natürlich hätte Mina ihre kleine Gemüseportion näher einkaufen können. Im Center.

Erschienen am: 
Freitag, 22. März 2019

Grosse Liebe

«Max sitzt dort!»

Elke stupfte Susi an: «…er sieht immer noch heiss aus!»

Es war nach dem Morgenstraich.

Die kleine Frauen-Gruppe gönnte sich eine Verschnaufpause.

Seit einigen Jahren wurden es immer mehr solche Pausen.

«Er muss über 60 sein…» hakte Elke bei Susi nach.

Diese rührte in ihrem heissen Tee:

«…62 – wenn du’s genau wissen willst. DIE SUPPE IST GEGESSEN. ER INTERESSIERT MICH NICHT MEHR…»

Elke grinste. «Aber du i h n. Er äugt stets hierher…»

Susi knurrte verärgert.

Erschienen am: 
Freitag, 15. März 2019

Mimosen

Carlo stand am Strassenrand.

Die kleine Mimma streckte beide Händchen nach dem riesigen Waggiswagen. Carlo nahm seine Enkelin auf die Arme.

Der Waggis bückte sich. Und streckte Mimma ein rosafarbiges Plüsch-Elefäntchen entgegen.

« NONNO!»

Das Mädchen konnte sich kaum beruhigen. Immer wieder streichelte die Kleine das Schmusetier.

Carlo verstrubbelte den Kopf der Enkelin: «Magst du eine Tasse heisse Schokolade?»

Mimma jubelte auf.

Erschienen am: 
Freitag, 8. März 2019

Quartierfasnacht

Timur schaute die Kindergärtnerin finster an:

«Meine Leyla nicht trommeln …Leyla sein Frau …nicht Bub. Frau nicht trommeln…»

Myggy seufzte.

Sie wünschte, Bea wäre hier.

Die kannte sich in sowas aus.

Bea war die «politische» der beiden Kindergärtnerinnen. Immer auf der SP-Liste. Während Myggy insgeheim SVP wählte.

Die Probleme an den Elternabenden, ob ihr gekochter Hammel halal oder andersrum war, hatten ihr in den letzten Jahren Gallensteine angerollt.

MUSS SICH ALSO KEINER WUNDERN!

Erschienen am: 
Freitag, 1. März 2019

Der Prinz aus Dubai

Milli griff an ihr Herz. Dieses war gross. Und aufgeregt:

«SUSI – EIN PRINZ! EIN ECHTER ARABISCHER PRINZ!»

Die Freundin linste über Millis Tablet.

Auf dem Bildschirm war ein Mann in kalkweisser Djellaba. Seine Augen waren schwarz wie Teer. Sie schauten melancholisch über die schöne Wüste …

«WER IST DAS?»

«DEN KENNT DOCH JEDER! Das ist der Prinz von Dubai… er hat mich in den Palast seines Vaters eingeladen!»

Erschienen am: 
Freitag, 22. Februar 2019

Herr Pumpel

«Herr Pumpel muss mit!»

Der alte Mann sass in der leeren Küche. Und polterte noch einmal mürrisch: «Herr Pumpel muss mit!»

Herr Pumpel sass auf Eds Schoss. ÜBER 60 JAHRE LANG HATTEN FRED UND HERR PUMPEL HIER GELEBT.

Und jetzt: alles vorbei!

Lucie schüttelte unwillig den Kopf: «Es ist immer schwer, Opi. Aber alle Menschen müssen einmal der Vergangenheit «adieu» sagen.

Dann: «Du hast es gut dort…»

Fred knurrte wieder: «Herr Pumpel muss mit!»

Lucie hüstelte jetzt unwillig:

Erschienen am: 
Freitag, 15. Februar 2019

Spiele

Lilli betrachtete ihre Grosstochter. In den Augen der Nonna funkelte Stolz. Es funkelte Liebe.

UND ES FUNKELTE EIN BISSCHEN UNWILLEN.

Lara lümmelte auf der Coach.

In den Händen das Handy.

Die Grossmutter seufzte: «Lara…»

Keine Antwort.

Nur eine sonore Stimme aus dem Telefönchen. Diese sagte «SWEET!»

Dann: «Dingdong…!» «LARA!» Lilli wurde nun doch stinkig.

Immerhin kam die Enkelin nur selten zu Besuch.

Erschienen am: 
Freitag, 8. Februar 2019

Seiten

Glossen abonnieren