Glossen

Heilige Addams Family

Alice betrachtete seufzend ihren goldenen Baum.

Es waren zwar noch vier Wochen bis zum Heiligen Abend.

Alice liebte die Adventszeit. UND DAS VOLLE PROGRAMM!

Deshalb kugelte sie früh.

Alice seufzte wieder.

Dieser Baum war nicht ihr Halleluja-Moment. Ganz und gar nicht.

Er war bieder rotkugelig.

ABER: Tante Tildy wollte es so: KERZCHEN, KUGELN, SELBST DAS ENGELSHAAR: ALLES ROT!

Alice träumte immer wieder von einer Tanne mit fröhlichen Kläusen, lachenden Elefanten – ABER NEIN: ROT!

Erschienen am: 
Freitag, 14. Dezember 2018

Der Seiltänzer

Louis fiel der Ball aus der Hand. Mühsam setzte er sich auf.

Er war zu schwach, die kleine, runde Gummikugel vom Boden aufzulesen.

Also klingelte er Eva.

Eva war seine liebste Krankenschwester. Wenn sie ihn mit ihren warmen Augen anstrahlte: «Louis – hast du geübt? Der Zirkus wartet!», da war er fast glücklich.

So glücklich, wie es einem achtjährigen Buben mit Leukämie möglich war.

Erschienen am: 
Freitag, 7. Dezember 2018

Klausentag

«HAMMER!» – Luc betrachtete Sven.

Der hatte sich den weissen Rauschebart umgebunden. Und posierte in seinem roten Klausen-Outfit.

«DIE WEIBER WERDEN AUF UNS FLIEGEN!», rieb er sich die Hände. Und zitierte Goethe nach seiner Art:

«Einen geilen Klaus

Küsst doch jede Maus!»

Das Ganze war Svens Idee gewesen.

Dieser hatte Zoff mit der Freundin.

S i e wollte ein Kind.

E r nicht.

Sven hatte klar argumentiert: «Dann sind wir gebunden, Liz… Kinder verlangen den Alten alles ab.

Erschienen am: 
Freitag, 30. November 2018

Burleske

Hildi werkelte geschäftig in der Küche herum.

SIE DRÜCKTE HALBIERTE ORANGEN AUF DEN ELEKTRISCHEN SAFTER – DER STÖHNTE NOCH EIN LETZTES MAL AUF. DANN BAUTE ER DEN INFARKT. Ein feines Räuchlein stieg aus dem Mittelteil des Apparats.

DAS RÄUCHLEIN KÜNDETE DIE KREMATION AN.

«Waaalti!»

Natürlich keine Antwort. Dabei hatte sie ihm eben erst gestern die Batterien frisch in die Ohren gelegt.

Drei Mal hatte sie ihn gefragt: «Laden wir am Klausentag die Kinder ein?».

Drei Mal war Sendepause gewesen.

Erschienen am: 
Freitag, 23. November 2018

Frisierkommode

«Hans – ich brauche die Perlenkette!»

«Alles klar, Klara!»

Klara sass vor der Frisierkommode. Keine Frau sass heute mehr an einem Frisiertisch.

Klara schon.

Als Hans das alte Haus renovieren liess, als all die wunderbaren Nischen und Bögen einem geradlinigen Denken Platz machen mussten – da hatte Klara sich vor ihren Frisieraltar mit den drehbaren Spiegelflügeln gestellt: «HANS ÄNISHÄNSLI – DER HIER NUR ÜBER MEINE LEICHE!»

Erschienen am: 
Freitag, 16. November 2018

Die Briefe

Mimmis Puls klopfte.
Sie war jetzt 91 – Treppensteigen war in diesem Alter keine Zuckerwatte.
Im Estrich tanzte der Staub durchs Sonnenlicht.
Mimmi schnupperte.
Estriche schmeckten alle gleich – nach Teppichen, die eingerollt vermoderten. Nach Mottenkugeln und Kleidern in vergammelten Koffern – NACH ALL DEM ABGELEGTEN EINES LEBENS, DAS MAN VOR-ENTSORGTE.
Bei den meisten Dingen hatten die Leute Hemmungen, sie direkt wegzuwerfen: «Das können wir eventuell noch gebrauchen …»

Erschienen am: 
Freitag, 9. November 2018

Gin and Tonic

Er kam mit Rosen.

Das tat Max nie.

Also büschelte Leonie die Blumen leicht irritiert in die Vase.

Max bereitete mittlerweile das Happy-Hour-Gesöff des Tages zu.

Es war Gin Tonic.

Es war immer Gin Tonic.

Als er ihr vor drei Jahren zaghaft vorschlagen wollte: «Vielleicht sollten wir auch auf diesen SPRITZ umsteigen. Alles spritzt jetzt…» – Also, da hatte Leonie ihm zugelächelt: «Aber Max – wir mixen uns seit 30 Jahren Gin Tonic. Weshalb sollen wir etwas Neues anfangen?»

Erschienen am: 
Freitag, 2. November 2018

Manschettenknöpfe

«Ich kann dir mein Gucci-Kleidchen ausleihen...» – LILLI SCHAUTE IHRE COUSINE AN. Und was sie sah, gefiel ihr gar nicht.

Natürlich konnte sie Hanni nicht einfach von der Liste streichen. Sie gehörte zur Familie. Und deshalb an die Hochzeitsfeier. ABER VERDAMMT NOCH MAL, DIESER MÜDE BESEN KÖNNTE SICH DOCH ETWAS MODISCHER AUFPEPPEN. Dann: «Rolf kommt. Er ist Cédrics bester Freund ...UND ER IST DEIN TISCHNACHBAR, HANNI.» «Ach ja?» – Hanni war nicht an Rolf interessiert. Sie wollte jetzt heim. Der Hund musste raus.

Erschienen am: 
Freitag, 26. Oktober 2018

Speisesaal

Sergio beobachtete das alte Paar unauffällig.

Die beiden rührten ihn. Jeden Morgen begleitete die Frau ihren Gatten in den Speisesaal.

Wollte sie ihm den Arm geben, wurde er ungehalten: «Das kann ich gut alleine…»

SERGIO KAM AN IHREN TISCH: «GUTEN MORGEN – WIE IMMER?».

Beide schauten freundlich. Nickten synchron: «Wie immer, Herr Sergio – danke!».

Sie tauchten im Herbst auf. Und sie blieben bis zum ersten Schnee.

Erschienen am: 
Freitag, 19. Oktober 2018

Regenbogen

Erna betrachtete die Frau.

Dann schloss sie ihr die Augen. Und strich nochmals die welken Wangen von Frau Matter.

Schliesslich ging sie in die Stube des grossen Hauses.

Die Tochter sprang nervös vom Stuhl auf: «Und?»

Erna nickte müde: «Sie ist über den Regenbogen...».

Die Tochter weinte ein bisschen: «...Irgendwie ist es eine Erleichterung!»

Erschienen am: 
Freitag, 12. Oktober 2018

Seiten

Glossen abonnieren