Glossen

Wir schaffen das!

Wir schaffen das!

Myrtha drückte den Knopf.

Das Zeichen mit dem grünen Telefon vibrierte. Es zuckelte wild.

ACH NEIN!

Myrtha jammerte auf. Sie musste wohl zu lange gedrückt haben. Das grüne Telefon-Signet verabschiedet sich in diese elektronische Wolken-Welt, die sie nie verstehen wird.

Ihre Enkelin Louise hatte ihr das Handy im letzten Mai zum Muttertag aufgerüstet.

Dazu gab es die obligaten drei Töpfe mit Geranien.

Erschienen am: 
Freitag, 20. April 2018

Spargel?

«Er kommt!» Alex schmetterte die Haustüre zu. Warf den Mantel an die Garderobe.

Er wusch sich die Hände am Lavabo in der Gäste-Toilette.

«Lucie – hier müssen saubere Handtücher her!»

Dann etwas ärgerlich: «HIMMELHERRGOTT! Dass du so etwas nicht selber schnallst…»

Lucie warf einen gepeinigten Blick an die Küchendecke. Ihr Alter war ja so etwas von pingelig – gutes Haus. Aber stets säuerlich wie abgelaufener Joghurt.

«IST GUT, ALEX. – WER KOMMT?»

Erschienen am: 
Freitag, 13. April 2018

I love you

Der Ballon war nicht rund.

Sondern herzförmig.

Dazu: knallbummsrot. Glitzerfolie. Also funkelnd.

Und: I LOVE YOU leuchtete darauf. In Schnörkelschrift.

Die rote Liebe schwebte zweieinhalb Meter über dem Boden. Gasgefüllt. Ihr Ziel: der Himmel voller Sterne.

Hier war der Himmel die graue Decke des Wiener Flughafengebäudes – voll Neon. Und grellem Licht.

DAS ROTE HERZ MACHTE SICH IN DEM GESCHÄFTIGEN TREIBEN SKURRIL AUS.

Erschienen am: 
Freitag, 6. April 2018

Eierproblem

Lilli fühlte sich allein.

SIE STECKTE IN EINEM TYPISCHEN VOR-KARFREITAGS-TIEF!

GRUND: OSTEREIER! Mal bunt. Mal einfarbig. Daneben: HASEN.HASEN.HASEN.

NUR DANN UND WANN EIN HUHN.

WO BLIEB DA DIE HÜHNERQUOTE!

Lilli hatte jetzt wirklich den ganz grossen Durchhänger: SCHON ALLZU LANGE WAR KEIN HASE MEHR ZU IHR GEHOPPELT.

Es gab für sie keine Schoko-Ohren.

Und schon gar nicht dieses versteckte Pralinen-Ei von ihrem «Hasi», das sie jedes Jahr am Ostersonntag suchen musste.

Erschienen am: 
Freitag, 23. März 2018

Der Schuh

Heiko sah den Schuh. Er war schmal. Schwarz. Elegant. Ein Handschuh am Fuss. HEIKO MUSSTE DEN SCHUH HABEN. Zum ersten Mal in seinem Leben konnte er Laila begreifen.

Laila hatte einen Kasten voller Schuhe. Nun ja – zwei Kästen voll (wenn man das Staubsaugerschränkchen mitzählte, wo sie seit ein paar Monaten ebenfalls Sandalen, Schlüpfer und Ballerinas deponierte).

Laila kam jeweils heim: «Ich habe nicht widerstehen können, Heiko!». Er grummelte dann: «Sind 130 Paar nicht genug?»

Erschienen am: 
Freitag, 16. März 2018

Der Schmerz

Der Schmerz war höllisch.

Hans blieb stehen. Er konnte seinen Fuss nicht mehr bewegen.

Schweissperlen bildeten sich auf seiner Stirn.

Gottlob fuhr ein Taxi vorbei.

Hans winkte.

Und das Taxi brachte ihn nach Hause.

Schon auf der Treppe rief er: «Lore!»

«Stör mich nicht – ich bin am Telefon!».

«LORE – LOORE VERDAMICH!»

Sie erschien unter der Türe: rosiger Hausanzug mit eingewobenem Teddy-Bär auf der Brust. Und darunter in Relief-Schrift: «DAD’S LIEBLING!» .

Erschienen am: 
Freitag, 9. März 2018

Rösli vom «Adler»

Die alte Frau im Spitalbett schwitzt. «Bin schon da… ich habe nur zwei Beine…!», fantasiert sie jetzt.

An der Türe ist ein silberner Namensstreifen eingeschoben: ROSA KELLER.

Nie hat einer sie Rosa gerufen. Nur «Rösli». Sie war das «Rösli vom Adler». Manchmal wusste sie selber nicht mehr, wie sie sonst hiess.

Die Beizen-Familie im «Adler» war gross und die Hirschis gute Patrons gewesen.

Die Mutter servierte im «Schwanen». Als Rösli vom Welschlandjahr zurückkam, war klar: «Ich gehe auch in den Service!»

Erschienen am: 
Freitag, 2. März 2018

Der Safe

Lale stand auf der Leiter. Eine Kiste in der Grösse einer Hundehütte schaute ihr aus dem Kasten entgegen. Früher hatte an diesem Platz eine fröhliche Auswahl an Pill-Boxes (mit zarten Schleierchen) sowie diverse Breitrandhüte (von Gustav uncharmant als «die Klodeckel!» abgestuft) ihr Adrenalin ins Rollen gebracht. JETZT WAR ES EIN SAFE!

Gustav hatte den Gräuel an die Mauer zementiert. JAWOHL: ZEMENTIERT!

Erschienen am: 
Freitag, 23. Februar 2018

Lalalaaa...

Der Mann tönte charmant. Er war am Telefon. Er hatte Elsi beim Bügeln unterbrochen.

EINE NETTE ABWECHSLUNG.

«Sicherlich haben Sie Internet, liebe Frau Elsa…» – Klar. Hatte sie. Manchmal skypte sie auf dem iPad mit ihrer Grosstochter Lara in Australien. Sie hatte eben den Fortgeschrittenenkurs für «Surfen im Alter» bei Pro Senectute bestanden.

«…und beim Surfen kann es mitunter Probleme geben: Sie kommen nicht rein und das Bild ist verschneit…»

Erschienen am: 
Freitag, 16. Februar 2018

Ödipuskomplex

Skifahren war nun wirklich nicht das Ding des dicken Silvan. ER WAR KEIN PISTENTYP. Er war der stille Tüftler – ein in sich gekehrter Junge, der gerne in seinem Zimmer blieb. Alte Radiokisten auseinander pflückte. Um sie zu Funkstationen zusammenzupuzzeln. DER KLEINE SILVAN HATTE ES DRAUF – IM BASTELN. UND (LEIDER) AUCH EIN BISSCHEN AUF DEN HÜFTEN.

Der Vater: DAS SPORTLICHE GEGENTEIL! DIE GANZE AKTIVITÄT WAR AUF SEINE BEINMUSKULATUR KONZENTRIERT.

Erschienen am: 
Freitag, 9. Februar 2018

Seiten

Glossen abonnieren