Basler Zeitung

Vom spannenden Alter der Spanner und Feldstecher

Illustration: Rebekka Heeb

«Sie haben diese Woche bereits zum dritten Mal Zopf und Butter – wenn du mich fragst: Die haben geerbt. Oder verbraten ihr Schwarzgeld und...»

Ich brüte über einem Artikel «SPANNUNG IM ALTER?» Aber beim Thema Zopf wird mir warm um die Magenwände.

Ich liebe Zopf. Natürlich hats ab 50 plus zu viel Butter drin. WIR KENNEN JA ALLE DIESE VERDAMMTEN CHOLESTERINWERTE. Obschon – jetzt behaupten sie wieder, das sei alles überholt. Eine neue Studie sage, Cholesterin sei so natürlich wie Haarausfall. Es gehöre einfach dazu – besonders ab 50 plus.

Erschienen am: 
Dienstag, 12. September 2017

Die Ratte

«Louis!» – der Schrei gellte durch die alte Villa.

«LOUIIIS!»

DAS WAR EIN BEFEHL.

Louis erhob sich seufzend vor seinem Buddha im Keller. Er liebte Buddha. Er liebte die kleinen Lichter vor der goldenen Statue. Und er liebte die Blumen, die er vor dem dicken Goldmann immer frisch arrangierte. Vor allem liebte er die Ruhe hier unten in seinem Buddha-Reich.

«LOUIIIIS!»

Erschienen am: 
Montag, 11. September 2017

Von der Gier nach Cenovis und Maggitropfen

Illustration: Rebekka Heeb

«Ceeeenoviiis!» – es ist Innocents Schlachtruf zum Tag. Ich habe ihm Schnittchen gebuttert. Konfitüren in silberne Schälchen abgefüllt (Holunder mag er am liebsten). Und Honig auf einem grossen Löffel vorgesetzt.

Ich habe ihm den Stotzen einer Sau gescheibelt. Und drei Eier pochiert. Ich fand überdies noch ein leicht angegammeltes Stückchen Gugelhupf. Also SCHUMMELN: Schimmelpilz wegkratzen und Puderzucker darüber. Das merkt er nicht.

UND DAMIT INNOCENT AUCH ETWAS GESUNDES REINZIEHT, HABE ICH IHM EINEN APFEL GERAFFELT.

Erschienen am: 
Dienstag, 5. September 2017

Gondelfahrt

Die Gondel stoppte.

«ICH HABE ES GEWUSST!» – durchzuckte es Aline. «WESHALB HABE ICH NICHT AUF MEINE INNERE STIMME GEHÖRT?!»

«Das geht gleich weiter», lächelte der ältere Herr vis-à-vis ihr aufmunternd zu. «So etwas passiert immer wieder!»

In Aline stieg Panik auf. Lifte, Sesselbahnen, Flugzeuge – alles Dinge, die mit ihrem Karma auf Kriegsfuss standen.

Mit ihrem Mann war Aline nur im Zug an die Adria gefahren. Und im Hotel hatte sie stets die Treppe benutzt. Dabei hatten sie das Zimmer im 6. Stock.

Erschienen am: 
Montag, 4. September 2017

Die Geschichte vom Kartoffelstock und dem Seelein

Illustration: Rebekka Heeb

Bei meinem Marsch von unserm kleinen Holzhüsli ins Dorf von Adelboden schalte ich auf dem grossen Platz meistens eine Verschnaufpause ein.

100 Kilo. Plattfüsse. Ein wie immer viel zu enges T-Shirt – das bremst jeden aus.

Heute ist der Platz leer. Etwas verloren. Um nicht zu sagen fantasielos fade. Gottlob stehen noch ein paar Berge herum. Sonst wäre es das Schotterland der Schotten.

Erschienen am: 
Dienstag, 29. August 2017

Frühstück im Hotel

Erna schaute mit diesem Blick, den die Familie «das gemeine Killergesicht» nannte, auf den dicken Mann.

Seit vier Tagen vergällte dieser Prolet ihr bereits den Hotelaufenthalt an diesem Nobel-Ort an der Côte.

Der Dicke erinnerte Erna an Onkel Karl. Der hatte auch immer goldene Armbänder getragen. Nicht eines. Gleich drei. Und jedes so dick wie ein Kinderarm.

Onkel Karl war mit fünf Frauen verheiratet gewesen. Gleichzeitig. Als es herauskam, kam ein viertes Armband dazu: HANDSCHELLEN!

Erschienen am: 
Montag, 28. August 2017

Polizist

Iris hielt das Spielzeugauto in den Händen.

Es war Tims Auto gewesen.

Der Junge hatte es damals im Warenhaus entdeckt. Und Tim war gerade sechs Jahre alt: «Darf ich das Auto...?»

Iris reagierte ziemlich gereizt:

«Das ist ein Polizeiauto!»

Der Junge schaute seine Mutter mit strahlenden Augen an: «Ich will Polizist werden!»

OHGOTTOHGOTT!

Erschienen am: 
Montag, 21. August 2017

Von der Geburtstagsfeier im Tuttifrutti-Land

Illustration: Rebekka Heeb

Nun gut – es war eine kleine Sache: nur mein Geburtstag. Da wollen wir keine grosse Geschichte draus machen!

ABER HALLO! WAS GLAUBT IHR EIGENTLICH! MAN WIRD NUR EINMAL 70. DAS SIND GEFÜHLTE 90. UND MIT PLATTFÜSSEN FAST SCHON 100!

Deshalb: «Ich habe jetzt bald Geburtstag.»

Innocent brütet über dem Sudoku: «Die schreiben ‹Stufe leicht› … aber das sagen die nur, um einen zu ärgern. Ich bekomme es einfach nicht hin.»

Er ist 83. Aber – wenn man ihm glauben darf – «gefühlte 50».

Erschienen am: 
Dienstag, 15. August 2017

Seiten

Basler Zeitung abonnieren