Pasta

Pasta alle acciughe

Für 4 Personen
vom Römer Pasta-Koch Franco di Silvestre

Zutaten:

500g Pasta corta (Fusilli, Penne)
100g Sardellen aus der Dose
200g Thon aus der Dose
300g Cherrytomaten
1 Peperoncino (fein gemörsert)
drei Knoblauchzehen (fein gehackt)
Salz
Olivenöl
50g Pecorino (gerieben)
gehackter Peterli (Prezzemolo)

Zubereitung:

Knoblauch in Olivenöl andünsten. Peperoncino dazugeben. Dann ebenfalls die mit einer Gabel
zerkleinerten Sardellen und den Thon samt dem Öl aus der Dose beimengen.

Alfredo Noodles

Zubereitung:

Die dünnen Nudeln in Salzwasser nur kurz aufkochen, bis sie oben schwimmen.
Die drei Butterstücke auf eine, mit heissem Wasser gewärmte, Platte geben. Nudeln nicht allzu fest absieben und noch etwas nass auf die Butter geben.

Spaghetti vongole

Immer wieder bekommt man in Basler Restaurants "Spaghetti vongole" angeboten. Doch selten schmecken sie so gut wie in den Sommerferien am Meer.

Das liegt erstens an der Ferienstimmung, die hier fehlt.

Und zweitens an der Frische der Vongole.

Spaghetti di Rughetta

Ruccola oder Rughetta wuchert nun wieder überall. Die feinen Blättchen ergeben nicht nur einen würzigen Salat. Sie schmecken auch als Pesto sensationell.

In Rom gehören die "Spaghetti di Rughetta" zu den sommerlichen Leckereien. So werden sie zubereitet:

Zutaten: 2-3 Büschel Rughetta, Olivenöl, 1 Tasse Pinienkernen, Salz, Pfeffer, 400 gr. Spaghetti, 80 gr. geriebener Parmesan, etwa 20 Sherrytomätli

Zubereitung: Rughetta waschen und samt Stiel sowie den Pinienkernen und einer Tasse Olivenöl mixen.

Spaghetti al Palermo

Natürlich gibt es in Italien so viele Spaghetti-Arten wie es Grossmütter gibt.

Auf Sizilien werden Spaghetti vorwiegend an Tomatensauce genossen.

Beliebt ist aber auch als Festtagsessen die Art mit Thon. Viel Knoblauch, Thon, Basilikum und Peperoncini werden zur idealen Saucen-Symphonie.

So wird's gemacht:

Zutaten: 400 gr. Spaghetti, 3 Peperoncini (fein vermörsert), 6 Knoblauchzehen (durchgepresst), 2 Büchsen Thon, 3 Tomaten (fleischig) geschält, Olivenöl, 2 Zwiebeln, 1 Peperoni gelb, Prezzemolo, Salz

Spaghetti aglio olio

Die Basler Küche hat sich in den letzten 50 Jahren italianisiert. Mit dem Zuzug der Gastarbeiter in den 50er Jahren kamen bei uns auch südländische Düfte auf.

Spaghetti ist sicherlich eines der beliebtesten Gerichte bei Jung und Alt. Die Pasta ist schnell zubereitet und kann in hunderten von Varianten serviert werden.

Am meisten kommen Spaghetti al Pomodoro e Basilico auf den Tisch - frische Tomaten werden geschält, gewürfelt und in Olivenöl angezogen. Mit Salz und Pfeffer gewürzt. Und mit frischem Basilikum verfeinert an die Spaghetti gegeben.

Penne tiepide

Lauwarme Makkaroni sind ein Göttergericht. Überdies ein leichtes, bekömmliches Nachtessen.

Auf Salatblättern serviert, werden die Penne, die nach Modenesischer Art zubereitet werden, auch ein Entree, das immer wieder begeistert.

Voilà - so wird s gemacht:

Zutaten: 400 gr. Penne rigate, 1 Pfund Salat-Tomaten, 2 Peperoncini, 4 EL Aceto di Modena, viel gehackter Basilikum, viel gehackter Prezzemolo, 3 Knoblauchzehen, Salz, Olivenöl

Seiten

Pasta abonnieren