Höhenflug

Mit 10 Jahren wurde sie verführt.

In der Badewanne.

Onkel Max spielte «Die lustige Ente» mit ihr.

Er stieg zur Kleinen in den Fichtennadelschaum.

Und dann kam das mit der «lustigen Ente» – böser Onkel! Der Onkel wurde angezeigt. Mireille bekam Hilfe – «psychologischen Beistand» nannten sie das.

Doch das kleine Mädchen verkroch sich.

Erschienen am: 
Montag, 3. Oktober 2016

Von den grossen Stars und Interviews

Illustration: Rebekka Heeb

Als ich Lale Andersen ­interviewte war ich neun Jahre alt. Und sie 51.

Damals schrieb ich eine Klassenzeitung. Absolut Klasse. Das Jahres-Abo kostete fünf Cola-Frösche. Meine Mutter war die einzige Abo­n­nentin. Meine Schulklasse interessierte sich nur für ­Fussballbilder. SO VIEL ZUM THEMA: PRINT­MEDIEN HABEN ES SCHWER. SIE HATTEN ES DAMALS SCHON.

Erschienen am: 
Dienstag, 27. September 2016

Tod eines Cocktails

Der Kellner balancierte das Glas mit eisgekühltem Grenadinesirup an den Tisch.

Der Barmixer hatte den Drink mit einen Schuss Kirsch gewürzt. Dann steckte er einen Limettenschnitz an den verzuckerten Glasrand. Im ­purpurroten Getränk schwammen zwei ­Orchiedeenblüten: «ERNEST» – so wurde der Longdrink in ­Fachkreisen genannt.

Erschienen am: 
Montag, 26. September 2016

Seiten

-minu RSS abonnieren