Mimpfeli

Die Mimpfeli erscheinen immer am Dienstag im Kulturmagazin der BaZ.

Eigentlich hätte ich immer gerne einen Butler gehabt.

Vermutlich hat mich der stolpernde James in «Dinner for One» an den Silvesternächten am Fernsehen jeweils inspiriert.

04.07.2017

MAX MUSSTE HER!

Max ist eine Seele von Mensch. ABER ER HAT EINEN AN DER WAFFEL. UND ZWAR ZÜNFTIG.

27.06.2017

Es gibt Verleger. Und Verleger.

Ich bin ein solcher. Aber keiner für Bücher. Nein. Ich verlege alles andere: die blaue Krawatte mit der Mickey Mouse von meinem Freund Andy Warhol, meine Nagelschere (obwohl ich die Nägel meistens abbeisse; nur an den Zehen nicht, aus Mangel an Beweglichkeit). Ich verlege auch Zahnseide, die Gebrauchsanweisung für den mechanischen Fleischwolf und Blumendünger.

20.06.2017

Nun – es kann ja niemand etwas dafür, wenn er flach liegt. Schicksal. Bei Innocent war ein kaum zentimetergrosses Veloweg-Rändlein dieses Schicksal.

HOLPERTIOLTER! Schon kehrte es ihn. Und die Welt drehte sich rückwärts. ES LEBE DER VELOWEG!

13.06.2017

Innocent liegt flach.

06.06.2017

OK. Eine gebrochene Scham ist nicht lustig. Es gibt in jenem Bereich bestimmt aufgestelltere Momente. Aber nun ist einmal der Riss im Becken drin. «UND SO EIN BRUCH!», jammert der Gefallene. JA. SCHLIMM. ABER NOCH SCHLIMMER IST ES FÜR DIE DURCHGESCHÜTTELTEN UM IHN HERUM.

30.05.2017

Endlich in Basel! Der Verkehr von Wien über München war Horror: Baustellen, Baustellen, Baustellen. Du stehst im Stau. Und das Schlimmste: deutsche Schlagermusik mit fröhlichen Moderatoren-Sprüchen – die Lustig-Laune umspinnt dich wie Zuckerwatte den Holzstängel.

23.05.2017

Das Wiener AKW umfasst ein ganzes Quartier. Es heisst: ALLGEMEINES KRANKENHAUS WIEN. Und es liegt nur eine U-Bahn-Station von ­meiner Wohnung entfernt. Aber die U-Bahn-Station an der Volksoper wird umgebaut. Und somit ist sie temporär zugemauert.

16.05.2017

Eigentlich bin ich zum Schreiben in Wien.

RIESENKISTE: ROSA SEEKUH.

Na ja – so ein Roman eben. Einem rankschlanken, wunderschönen Mann passieren alle diese Dinge, welche die Welt andern verboten hat.

WIE GESAGT: ES IST KEIN TATSACHENBERICHT.

ES IST M E I N ROMAN!

09.05.2017

Das Wiener Tageserwachen sieht so aus. Um 05.30 Uhr rumpelt es. Es ist, als würde die U-Bahn durch unser Schlafzimmer fahren. Aber es ist nur der Hausmeister. Er schleppt die Abfall-Container für den organischen Müll an unserer Parterre-Wohnung vorbei.

02.05.2017

Seiten